JÖRG RUDOLF

Jörg Rudolf - Keyboards

Jörg Rudolf

Jörg Rudolf wurde 1964 in Dresden geboren. Er wuchs in einem musikalischen Elternhaus auf. Seine Mutter spielte Geige im Orchester. Im Alter von 9 Jahren machte er erste musikalische Erfahrungen mit der Blockflöte. Später war es dann die klassische Gitarre. Parallel dazu hat Jörg viele Jahre im Schulchor gesungen. Aber seine eigentliche Leidenschaft war schon damals das Klavier.


Nachdem er seine Armeezeit beendet hatte, schloss Jörg seine Ausbildung als Mechaniker ab. Er zog nach dem Fall der Mauer 1989 nach Hameln. Dort lernte er auch seine jetzige Frau kennen und lebt dort seit dem mit seiner Frau und seinem Sohn.


Seine Hobbys sind alte Architektur, Landschaftsgärten, DVDs anschauen und etwas Sport. Jörg betreibt Fitness und Schwimmen.


In Hamburg absolvierte Jörg Rudolf eine 3-jährige musikalische Ausbildung in der „Music Academy“. So wurde er Lehrer für die Fächer Klavier, Keyboard und Gehörbildung. Die Aufnahmeprüfung war typisch Klassisch, Präludium Fuge Johann Sebastian Bach sowie Harmonielehre.


Danach arbeitete Jörg unter anderem in verschiedenen Yamaha-Musikschulen als Klavier- und Keyboardlehrer sowie als Lehrer für elementare Grundausbildung. Nun leitet er seit über 20 Jahren die Musikschule Hameln mit 10 Lehrkräften. Der Unterricht reicht von Klassik bis Rock/ Pop.


In verschiedenen Bands war Jörg Rudolf als Keyboarder aktiv. Nebenberuflich jobbte er auch in Kirchen als Organist. Jörg spielte u.a. in der erfolgreichen Bockenemer Status Quo Tribute Band, mit der Celler Formation Palo Seco Voodoo Club sowie in verschiedenen Hamelner Musikgruppen.


Seit Januar 2013 ist Jörg Mitglied der Hamelner Tribute Band Claptonmania (www.claptonmania.de/band) Mit dieser Band tourt er hauptsächlich in Niedersachsen sowie im Ruhrgebiet, so auch 2014 im Hard Rock Cafe Köln.

 


Anfang 2015 übernahm Jörg Rudolf bei Werner Nadolnys Jane die Keyboards. Jörg empfindet das als große Herausforderung und Ehre. In kurzer Zeit hat er sich das komplette Set der Band erarbeitet. Bereits nach wenigen Liveauftritten konnte er musikalisch überzeugen und hat sich gut in die Band eingelebt.

 


Aktuell (2015/2016) steht ein Bremer Kinoprojekt an, in dem zum Film die Musik live gespielt wird. In einem ca 90 Mann starken Orchester, inklusive Chor, übernimmt Jörg einen der 2 Keyboardjobs.